Wild Atlantic Way – Eine unvergessliche Küstenroute

Tag 1: Anreise 

Herzlich willkommen in der irischen Hauptstadt Dublin. Vom Flughafen aus geht es direkt in Ihr Hotel, wo Sie in aller Ruhe einchecken und zu Abend essen.

Auf Ihrem Weg an die wilde Westküste fahren Sie durch das Landesinnere, die sogenannten Lakelands. Unterwegs besichtigen Sie das Kings House in Boyle. Das georgianische Landhaus wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut und ist nun ein Museum, das die bewegte Geschichte der letzten 300 Jahre zeigt. Am Nachmittag besuchen Sie das Foxford Woollen Mills Besucherzentrum. In der Schauwerkstatt bekommen Sie einen Eindruck wie die Wolle zu Ende des 19. Jahrhunderts verarbeitet wurde und können einen Blick in die noch heute arbeitende Spinnerei werfen. Sie übernachten im Co. Mayo.

Sie können es kaum erwarten den Wild Atlantic Way endlich zu sehen? Dann machen Sie doch schon heute einen Abstecher an die Küste zu Downpatrick Head mit dem außergewöhnlichen Felsvorsprung Dún Briste. Ein toller Vorgeschmack auf Ihre Tour entlang der Küste!

Heute fahren Sie auf die größte Insel des Landes, die durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist – Achill Island. Einst Rückzugsort für Heinrich Böll, der dort Inspiration für sein Irisches Tagebuch fand, ist sie auch heute noch ein einsames Kleinod. Die Insel begeistert mit Bergen, Seen, wilden Mooren, ausgedehnten Sandstränden, kleinen Dörfern und atemberaubenden Steilklippen. Sie sind am Wild Atlantic Way angekommen! Sie übernachten in Ihrem Hotel vom Vortag.

Bevor Sie in das „wilde Herz“ Irlands, nach Connemara, fahren, legen Sie noch einen Stopp in dem beliebten Örtchen Westport ein. Bummeln Sie durch die Hauptstraße mit ihren bunten Häuserfassaden und schnuppern Sie ein wenig Pubatmosphäre in den zahlreichen Lokalitäten. Sie erreichen Connemara, eine eher unwirtliche Gegend, die seit jeder unter dem Einfluss des wilden Atlantiks stand. Größtenteils an der Küste entlang durchfahren Sie den faszinierenden Landstrich aus Hochmooren, Tälern und glasklaren Seen. Am Nachmittag haben Sie Zeit die hübsche Küstenstadt Galway zu erkunden. Genießen Sie das jugendliche Flair mit Straßenmusikern, Kunsthandwerkerläden und kleinen Cafes. Sie übernachten im Co. Clare.

Sie unternehmen einen Tagesausflug zu den Aran Islands. Von Doolin aus nehmen Sie die Fähre, die Sie zu der Insel Inishmore inmitten des Atlantiks bringt. Hier befindet sich das prähistorische Fort Dún Aonghasa am Rande einer 100 Meter hohen Klippe. Stärken Sie sich bei einer Portion Fish & Chips, die in dieser Umgebung und bei einer frischen Seebrise ganz besonders gut schmeckt. Auf der Rückfahrt zum Festland passieren Sie die berühmten Cliffs of Moher, die vom Wasser aus beinahe noch beeindruckender aussehen als an Land. Sie übernachten in Ihrem Hotel vom Vortag.

Heute heißt es Ärmel hochkrempeln und aktiv werden. Auf dem Farmyard können Sie einmal so richtig in das ländliche Leben Irlands eintauchen. Ob Kühe melken oder eigene Butter herstellen; mit anpacken beim Schafe scheren oder in der Küche das traditionelle Sodabrotbacken erlernen – hier heißt es „Dabeisein ist alles!“ Belohnen Sie sich im Anschluss mit einem von Ihnen selber gemachten Irish Coffee und stärken Sie sich bei einem Snack aus frischzubereiteten, lokalen Zutaten. Der Spaß kommt hier ganz sicher nicht zu kurz.

Kennen Sie schon die Burren Perfumery? Hier werden vor Ort und von Hand, organische Kosmetikprodukte hergestellt. Inspiration und Zutaten kommen selbstverständlich aus der umliegenden Burrenlandschaft. Mal reinschnuppern?

Auf dem Wild Atlantic Way geht es heute weiter südlich bis zur Shannonmündung und in das County Kerry. Sie umrunden die wunderschöne Iveragh Halbinsel auf der sich der berühmte Ring of Kerry befindet. Freuen Sie sich erneut auf einsame Buchten, unberührte Landschaften und traumhafte Ausblicke auf das Meer und ein ebenso imposantes Bergpanorama. Spätestens hier verliert ein jeder Irlandbesucher sein Herz an die Grüne Insel. Sie übernachten auf dem Ring of Kerry im Raum Sneem.

Gestärkt nach einem guten irischen Frühstück, brechen Sie zur zweiten Etappe des Ring of Kerry auf. Hier warten Highlights wie Molls Gap und der Killarney Nationalpark mit seinen idyllischen Seen auf Sie. Danach geht es in das pittoreske Städtchen Kenmare, wo Sie Zeit für einen Bummel haben. Mischen Sie sich in einem der Pubs unter die Einheimischen oder genießen Sie einfach das rege Treiben im Ortskern. Weiter geht es über Glengariff nach Bantry, wo Sie Bantry House & Gardens besichtigen. Sie übernachten im Raum Bantry.

Mystik pur können Sie im Bonane Heritage Park nahe Kenmare erleben. Nach einer kurzen Wanderung durch eine auf den ersten Blick unscheinbare Landschaft, erschließen sich Ihnen mystische Steinkreise, deren Ausrichtung im Einklang mit der Sonnenwende erfolgte. Wahrlich faszinierend!

Heute erreichen Sie die südlichste Spitze des Wild Atlantic Way, den Mizen Head. Am Besucherzentrum angekommen, geht es über schmale Wege zur atemberaubenden Hängebrücke. Genießen Sie den grandiosen Ausblick und sehen Sie mit etwas Glück sogar Wale oder Delphine. Lassen Sie sich noch einmal die erfrischende Seeluft um die Nase wehen und genießen Sie Ihre letzte Station des Wild Atlantic Way in vollen Zügen. Sie übernachten in Ihrem Hotel vom Vortag.

Sie verlassen die Westküste und fahren zurück nach Dublin. Dort haben Sie am Nachmittag noch Zeit für eine Stadtrundfahrt um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der vielseitigen Metropole zu kennenzulernen. Sie übernachten im Raum Dublin.

Heute heißt es Abschied nehmen vom wilden Atlantik. Bis hoffentlich bald auf der Grünen Insel!